Wissenswertes zu heutigen Immobilienpreisen

 

Handelsblatt-Autor Matthias Streit hat es in einem Bericht eindeutig herausgestellt: Wer in Deutschland eine neue Immobilie kaufen möchte, muss aufgrund steigender Baukosten immer tiefer in die Tasche greifen.

Hervorzuheben ist jedoch, welche Kostenarten er in seinem Artikel https://app.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/immobilien-weshalb-die-kosten-fuer-haus-und-wohnungsbau-immer-weiter-steigen/22798746.html als Kostentreiber identifiziert.

Der Baupreisindex des Statistischen Bundesamtes weist seit 2008 kontinuierlich steigende Preise aus. Heute liegen sie für Wohngebäude um ein Viertel höher als noch vor zehn Jahren. Den Daten des Statistischen Bundesamts zufolge hat sich Bauland im Schnitt um mehr als die Hälfte verteuert.

Auf die Probleme der Grundstücksspekulation hatte im vergangenen Herbst bereits eine Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hingewiesen. Zwar seien die Grundstückstransaktionen in Deutschland insgesamt stabil geblieben. In den Großstädten seien die Verkäufe zwischen 2011 und 2016 jedoch um 30 Prozent zurückgegangen. „

Steigende Grundstückspreise bestimmen vor allem in den Wachstumsregionen zu einem erheblichen Anteil die Erstellungskosten“, zitiert Matthias Streit den Autor der Studie. „Besonders in den städtischen Wachstumsräumen mit angespannten Wohnungsmärkten hemmen hohe Baulandpreise den bezahlbaren Wohnungsbau“, heißt es im Text.

 

zur Übersicht

 

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns:

Kontakt

  • Hafenweg 4
    59192 Bergkamen-Rünthe
  • 0 23 89 / 92 40-0
  • info@beta-eigenheim.de
  • Unter "Team" finden Sie Kontaktinformationen für Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Termine